fbpx

Was hilft gegen Rückenschmerzen – Die 10 goldenen Regeln

Was hilft gegen Rückenschmerzen? Die 10 goldene Regeln für dich, die du befolgen solltest.

Was hilft gegen Rückenschmerzen
AdobeStock: 170157155 – Businesswoman with pain in back Von: sebra

» Du willst wissen, was gegen Rückenschmerzen hilft?

» Was hilft nur gegen Rückenschmerzen – hier findest du Antworten!

» Rückenschmerzen was hilft?

In diesem Artikel gebe ich dir die zehn goldenen Regeln gegen Rückenschmerzen, die du beachten solltest. 🙂

Was hilft gegen Rückenschmerzen – Die 10 goldenen Regeln

Im folgenden gehe ich auf jede einzelne Regel nochmal gesondert ein und erkläre diese ausführlicher. Damit du für dich das meiste rausholen kannst, habe ich dir auch weiterführende Artikel verlinkt. 🙂


1. Mach jeden Tag fünf Minuten Rückenübungen


Mach jeden Tag Rückenübungenmindestens fünf Minuten pro Tag (hier im kostenlosen Kurs erfährst du welche und wie! ► Jetzt zum kostenlosen Kurs anmelden) denn durch die Regelmäßigkeit stärkst und dehnst und stärkst du deinen Rücken. Fünf Minuten Zeit kannst du dir zum Beispiel morgens oder Abends in deinen Tag einbauen. Wichtig dabei ist es, die Rückenübungen zu einer Gewohnheit zu machen.


2. Achte auf Deine Körperhaltung


Achte auf deine Körperhaltung. Einerseits solltest du gerade gehen und die Schultern etwas zurückziehen sowie die Brust rausstrecken. Andererseits solltest du natürlich nicht ins Hohlkreuz geraten, weil das ebenfalls negative Folgen haben kann. Wie du ein Hohlkreuz wegtrainieren kannst, liest du hier.


3. Achte auf die richtige Sitzposition


Achte auf die richtige Sitzposition. Der Tag im Büro ist lang und der Stress und der Druck lenken einen häufig davon ab auf seine Sitzhaltung zu achten. Vertieft in eine Aufgabe vergessen wir manchmal alles um uns herum – somit auch unsere Sitzhaltung oder genug zu trinken. Wenn du schon sitzen musst, dann mach es wenigstens richtig. Setze dich auf den vorderen Bereich deine Stuhles und achte darauf, dass deine Beine einen 50 Grad Winkel zwischen Boden und Stuhl haben. Achte außerdem auf einen geraden Rücken beim Sitzen und darauf, dass deine Unterame im rechten Winkel locker auf dem Schreibtisch aufliegen.

Mehr zum Thema „Richtig Sitzen“ liest du hier.

Was hilft gegen Rückenschmerzen


4. Achte auf das richtige Heben


Achte auf das richtige Heben. Im Alltag hebt man immer wieder mal Dinge. Einkaufstüten, einen Getränkekasten, ein Möbelstück oder das geliebte Kind. Dabei kannst du viel falsch machen und dir damit kurzfristige starke Schmerzen zuziehen. Achte darauf, dass du mit geradem Rücken hebst und die Last nah am Körper trägst. Verdrehe weder beim Heben noch beim Absetzen deine Wirbelsäule. Hebe aus den Beinen heraus und nicht aus dem Rücken heraus.


5. Bewege dich mindestens 30 Minuten am Tag an der frischen Luft


Bewege dich mindestens 30 Minuten am Tag an der frischen Luft. Menschen glauben immer wieder, dass es für verschiedene Themen eine Wunderpille gibt. Einmal was nehmen und zack ist es weg und zwar für immer! Sorry, aber da muss ich dich enttäuschen. So läuft es nicht! Die Lösung bzw. ein großer Teil der Lösung ist dabei sehr einfach. Bewegung heißt das Zauberwort. Versuche dich daher mindestens 30 Minuten pro Tag zu bewegen. Du musst nicht unbedingt ins Fitness-Studio gehen oder zum Marathon-Läufer werden. 30 Minuten Spazieren oder normales Laufen wirken auch schon Wunder.

Wenn du weitere sinnvolle Tipps möchtest, dann trag dich jetzt für meinen kostenlosen Online Kurs für einen starken Rücken ein:


6. Die nächste Sitzposition ist immer die Beste


Vielleicht denkst du, dass du diesen Tipp schonmal gelesen hast weiter oben. Dies ist allerdings ein anderer Tipp. Und zwar: Die nächste Sitzposition ist immer die Beste. Der menschliche Körper ist nicht zum Sitzen bzw. für stundenlange sitzende Tätigkeit gemacht. In der Tat ist sitzen regelrecht Gift für unseren Körper. Unser Körper ist für die Bewegung geschaffen. Daher solltest du die Sitzposition wechseln, so oft wie du kannst. Die nächste Sitzposition ist dabei immer die Beste. Wenn möglich solltest du auch das Arbeiten im Stehen in deinen Alltag einbauen z. B. mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch.


7. Richte dir deinen Arbeitsplatz ergonomisch ein


Richte dir deinen Arbeitsplatz ergonomisch ein. Dies ist ein häufig unterschätztes Thema. Wo steht das Telefon? Wie ist der Schreibtisch eingestellt? Wie ist der Stuhl eingestellt? Zahlreiche Fragen die zeigen, wie wichtig ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz für deine Gesundheit – speziell für deinen Rücken – ist. Vor allem die Tischhöhe hat einen entscheidenen Anteil daran, ob du Rückenschmerzen hast oder nicht. Dazu habe ich für dich auch den Artikel „Ergonomischer Arbeitsplatz“ geschrieben, in dem du weiterführende Informationen finden kannst.


8. Übertreibe es nicht beim Sport


Übertreibe es nicht beim Sport. „Sport ist Mord!“ sagt man immer, weil viele Menschen sich beim Sport verletzen. Das muss gar nicht sein. Viele übertreiben es, weil sie richtig ranklotzen wollen, wenn sie dann mal zum Sport gehen. Versuche eher eine Regelmäßigkeit in deine sportlichen Aktivitäten zu bringen und es nicht zu übertreiben. Damit sind wir wieder beim Thema Gewohnheiten und Regelmäßigkeit. 🙂

Was hilft gegen Rückenschmerzen - beim Sport nicht übertreiben


9. Achte auf Deine Gedanken, denn…


Achte auf deine Gedanken, denn jeder Schmerz hat auch eine psychische Ursache. In der Medizin wird häufig auf körperlicher Ebene gearbeitet. Das heißt: Du gehst zum Arzt und teilst ihm dein Leiden mit. Dann wird auf körperlicher Ebene geschaut, was bei dir nicht stimmt und auf Basis dessen reagiert (therapiert und behandelt). Die Wissenschaft ist allerdings mittlerweile einen Schritt weiter und man weiß zwei Dinge: 1. Der Körper lebt in der Vergangenheit! und 2. Jedes körperliche Leiden hat immer auch eine psychische Ursache – zumindest teilweise.

Schau dir dazu auch gern mein Rücken Entspannungsset an, dass dir sofortige Schmerzlinderung verschafft.


10. Sei in Harmonie mit Dir selbst!


Sei in Harmonie mit dir selbst! Vielleicht ein etwas seltsamer Tipp oder? Nun ja – es ist so. Wenn du Stress hast (oder ihn dir machst) und Druck verspürst zum Beispiel auf Arbeit oder durch die Arbeit, dann spannst du gewisse Körperpartien an und gerätst in Disbalance. Dann bist du meist nicht mehr in Harmonie mit dir selbst. Das passiert zum Beispiel dann, wenn du „gegen Dich selbst gehst“. Dieses Thema hat mich selbst sehr beschäftigt bzw. tut es immer noch.

Fazit

10 Tipps – 10 Gelegenheiten für dich etwas aktiv für dich zu tun.

Aber:

Umsetzen kannst nur du es!

Ich kann dir den Weg zeigen, aber gehen darfst du ihn selbst. 🙂

Sei nicht einer von denen, die nur lesen und nichts tun.

Daher:

Am einfachsten ist es, wenn du dir EINEN Tipp raussuchst und diesen noch heute umsetzt.

Diese Übungen und Methoden haben schon vielen Menschen geholfen, ihre Rückenschmerzen zu lindern oder komplett zu verlieren. Damit hast du es geschafft – du bist am Artikelende! 🙂

Trag dich außerdem noch in den kostenlosen Rücken-Newsletter ein. Dort schicke ich dir täglich weitere hochwirksame Übungen, Tipps und Tricks für einen schmerzfreien Rücken und gegen Stress, die es exklusiv nur in meinem Newsletter gibt.

Alles Beste und einen schmerzfreien Rücken,

Dein Gerd

Hat dir dieser Artikel gefallen? Falls ja, dann lass mir doch fünf Sterne da! 🙂
[rating_form id=“1″]

Achtung: Diese Seite ersetzt keine Diagnose und ist auch keine Empfehlung, nicht zum Arzt zu gehen. Bei Rückenschmerzen solltest du dennoch den Arzt deines Vertrauens aufsuchen und mit ihm deine Probleme besprechen.
Auch stellt diese Seite keine Aufforderung dar, Medikamente nicht einzunehmen und du darfst vom Arzt verordnete Medikamente auch nicht eigenmächtig absetzen. Das kann sonst u. U. lebensgefährlich sein.
>